Graphikfähige Taschenrechner

Mit der Einführung der RRL am Gymnasium wurde der grafikfähige Taschenrechner ab Jahrgang 7 im Gymnasium verbindlich vorgeschrieben. Damit gerieten auch die anderen Schulzweige unter Zugzwang. Wenn der Übergang aus der Real- und Hauptschule auch inhaltlich möglich sein soll, so muss diese Technik auch in den oberen Klassenstufen dieser Schulformen zur Verfügung stehen.
An den IGSen entstand ebenfalls der Zwang, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Insbesondere die Schulen ohne eigene Oberstufe müssen die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit dem GTR ausbilden, wenn ein sinnvoller Wechsel zu einer gymnasialen Oberstufe eines Gymnasiums erfolgen soll.
Die meisten IGSen haben daraufhin den GTR ab Klasse 8 oder spätestens 9 eingeführt.

Auf dieser Seite sollen einige Erfahrungen und einige Unterrichtsbeispiele im Umgang mit dem GTR im Unterricht verbreitet werden.

Die Aufgabenbeispiele sind nicht nach Schwierigkeit geordnet und können im Zusammenhang mit linearen Funktionen eingesetzt werden.

Die hier vorgestellten Aufgaben wurden verwendet, um die Schülerinnen und Schüler eines E Kurses 9. Jahrgang in die Bedienung des grafikfähigen Taschenrechners einzuführen und gleichzeitig das Thema "lineare Funktionen" zu wiederholen. Die Aufgaben wurden nach einer Einarbeitungszeit in den GTR als Gruppenaufträge gestellt. Die Schüler mussten die gestellten Aufgaben lösen und ihre Ergebnisse der Lerngruppe präsentieren.

Hier kann eine Computersimulation zum Ti83 herunter geladen werden. Sie funktioniert aber nur im Zusammenhang mit der zum GTR mitgelieferten Software von Texas Instruments. Mit dieser Simulation kann man Ergebnisse in Arbeitsblätter einbinden oder sie auch nutzen, um die Bedienung zu demonstrieren.